custom header picture

Wissenschaftlicher Beirat

Zukünftig wird ein wissenschaftlicher Beirat die inhaltliche Qualitätssicherung und Weiterentwicklung von Synergie intensiv begleiten. Die Beiratsmitglieder stellen wir unseren Leserinnen und Lesern auf eine sehr persönliche Art und Weise vor. Sie werden die Fachpublikation ganz vielfältig und aktiv aus ihren jeweiligen Perspektiven mitgestalten (mehr als PDF-Beitrag unter https://uhh.de/2ap30).

Vorstellung der Beiratsmitglieder

Dr. Marc Göcks, Prof. Dr. Patricia Arnold, Jun.-Prof. Dr.  Sandra Hofhues

Aufgaben des wissenschaftlichen Beirats

Der wissenschaftliche Beirat („scientific advisory board“) unterstützt die Qualitätssicherung des Fachmagazins. Hierzu wird der Beirat zukünftige Beiträge aus einem „Call for Papers“ sichten, auswählen, annehmen oder ablehnen. In der Startphase des Fachmagazins wird der wissenschaftliche Beirat auch in die Ausgaben- und Inhaltsplanung kommender Ausgaben beratend eingreifen – später soll diese Aufgabe durch einen redaktionellen Beirat („editorial
advisory board“) wahrgenommen werden und damit die Beiratstätigkeit für das Fachmagazin auf mehr Schultern verteilt werden.

Beiratstreffen

Der wissenschaftliche Beirat trifft sich jedes Jahr auf der „Campus Innovation“ in Hamburg und berät dort über Themen und Trends der Digitalisierung. Auf der Abendveranstaltung der „Campus Innovation“ – üblicherweise am Donnerstagabend – können Interessierte den Beirat persönlich kennenlernen und sich am „Stammtisch“ des Fachmagazins austauschen.

Zusammensetzung des Beirats

Die Zusammensetzung des Beirats resultiert aus dem Wunsch nach einer breiten Abdeckung von externen Blickwinkeln: Mitglieder von Hochschulen Hamburgs und des deutschsprachigen Raums, Mitglieder anderer Organisationen, Mitglieder aus unterschiedlichen Wissensgebieten.

Die Berufung neuer Mitglieder erfolgt für die Dauer von zwei Ausgaben zum Treffen des Beirats auf der „Campus Innovation“. Eine Ausnahme stellt der erste Beirat dar, der für die Ausgabe 02 (November 2016) bis 04 (November 2017) im Amt ist. Eine Wiederberufung in den Beirat ist möglich.