custom header picture

E-Estonia: An interview with Mailis Reps

24. Mai 2018 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum BeitragInterview: Astrid Froese (Übersetzung Fragen: Britta Handke-Gkouveris)

Interview mit: Mailis Reps, Minister of Education and Research of the Republic of Estonia

PDF-Download: https://uhh.de/c0x6r

An interview with Mailis Reps on democracy, transparency and digitalization

The Ministry of Education and Research is responsible for the planning of education, research, youth, archives and language-related national policies. To this purpose the ministry manages the pre-primary, basic, general upper secondary, vocational secondary, higher, hobby and adult fields of education and organises research and development activities, youth work, and special-education youth work. Mailis Reps, member of the Estonian Centre Party, is the Minister of Education and Research of the Republic of Estonia since 23rd November 2016. Previously, she held the same position 2002 – 2003 and 2005 – 2007. She was a member of parliament 2003 – 2015. She has Master’s degrees in Law (from Central European University) and European Public Relations (from Maastricht University). Currently she is studying to obtain a PhD in European Law in Uppsala University.

 

 

ZuhOERen – Das BMBF-Projekt You(r) Study: Studieren zwischen Eigensinn und Unbestimmtheit

Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum Beitrag Autorinnen und Autor: Yannic Steffens, Inga Lotta Schmitt, Prof. Dr. Sandra Aßmann

PDF-Download: https://uhh.de/34ev8

Denkt man Open Educational Resources nicht von den Produkten, sondern von den dahinterstehenden Prinzipien (z. B. Teilen und Remixen) ausgehend, erhalten die Praktiken, die zur Entstehung und Nutzung von offenen Bildungsressourcen führen, einen zentralen Stellenwert. Studierende werden im Rahmen ihrer akademischen Ausbildung automatisch mit solchen Praktiken konfrontiert, aber auch von ihnen irritiert (z. B. durch die Diskussion um urheberrechtlich geschütztes Material auf Lernplattformen). Gleichzeitig sind sie im Rahmen ihrer akademischen Sozialisation dazu aufgefordert, eigene Praktiken zu entwickeln, zu erproben, zu etablieren oder wieder zu verwerfen. In einem vom BMBF geförderten Projekt mit dem Titel „You(r) Study“ untersuchen wir das individuelle und eigensinnige Medienhandeln von Studierenden – dazu gehört auch der Umgang mit offenen Bildungsressourcen. Im Beitrag geben wir einen Einblick in das Projekt und in erste Ergebnisse eines Reviews zu Mediennutzungsstudien.

OER in der Praxis – Das OER-Hörnchen

01. November 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Open Educational Resources sind offene Lehr- und Lernmaterialien, die den Schul- und Hochschulalltag vielfältiger und einfacher gestalten können. Viele Lehrende und Schülerinnen und Schüler sowie Studierende kennen zwar die Thematik, in Deutschland ist es jedoch manchmal ein Weg durch ein Labyrinth zu dem passenden Stoff mit den geeigneten Lizenzen.

Dies sollen Suchmaschinentools im deutschsprachigen Raum vereinfachen – eines davon ist das neue OER-Hörnchen, programmiert von Matthias Andrasch von OER-Lab.  Die Suchmaschine durchsucht OER-Angebote im DACH-Bereich gezielt: segu, serlo, memucho, Medien in die Schule, zum.de, wikiversität, edudigitalLE, rpi, offene Naturführer, kindOERgarten, techSamOER, IDerBlog, ChiLe und oe1macht.schule sind bereits integriert. Auch andere, nicht vollständig lizenzfreie Inhaltsangebote stehen dem Tool zur Verfügung.

Ähnlich wie bei anderen Suchmaschinen gibt man den Bereich oder Begriff, zu dem man offene Lehr- und Lernmaterialien sucht, in das Suchfeld ein und kann aus den vorhandenen Angeboten und Lizenzfiltern wählen. So kann ganz individuell und auf die Bedürfnisse der Nutzenden angepasst nach OER im Netz gesucht werden. Die Ergebnisse werden nach der Suche aufgelistet angezeigt.

Wieso das funktioniert? Creative Commons können über das Creative-Commons-Lizensierungstool im Quelltext einer Webseite für Maschinen lesbar gemacht werden. So kann die Suchmaschine, falls die Umsetzung von den Projekten richtig durchgeführt wurde, problemlos den Content nach Materialien durchsuchen, die den gewünschten Lizenzfiltern entsprechen.

Ein weiteres tolles Feature des OER-Hörnchens: Jeder kann seine Verbesserungsvorschläge einbringen und selbst mitarbeiten! Über Github können alle mit einem Account auf das Projekt zugreifen und Änderungen an Layout oder Funktion vornehmen. Somit ist die Suchmaschine für Suchende und Code-begeisterte gleichermaßen interessant: Ein tolles Beispiel für die Vereinfachung und Verbesserung der Nutzung von Open Educational Resources.

Bild: paws von Kai Schreiber (Flickr) CC BY-SA 2.0

Der World OER Congress

21. September 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

In der slowenischen Hauptstadt Ljubljana fand diese Woche vom 18. bis zum 20. September der zweite World OER Congress statt. Veranstalter waren die slowenische Regierung und die UNESCO.

Der Kongress beschäftigte sich in vielfältigen Vorträgen, Workshops und Diskussionen mit den Herausforderungen des Mainstreamings von OER:

  1. Die Fähigkeit der Nutzerinnen und Nutzer, OER wiederzuverwenden oder zu teilen
  2. Sprache und Kultur
  3. Sicherstellung es integrativen und gleichgestellten Zugangs zu qualitativ hochwertiger OER
  4. Die Veränderung von Geschäftsmodellen
  5. Entwicklung von unterstützenswerten politischen Umgebungen

Teilnehmende und Fachpublikum konnten im Vorfeld und im Rahmen der Veranstaltung den sogenannten Action Plan mitgestalten, bewerten und verändern. Dafür haben die Verantwortlichen einen vorgefertigten Plan zur Verfügung gestellt, welcher mithilfe von Empfehlungen und Erklärungen ergänzt und angepasst wurde. Am Ende standen drei Reversionen zur Verfügung.

Die Beraterinnen und Berater für den Kongress kamen aus Asien, Europa, dem mittleren Osten und Afrika, Lateinamerika und der Karibik sowie aus der Pazifikregion. Die Fachberatenden stellten bereits im Vorfeld für den Kongress relevante Themen zusammen.

In Satelliten-Events wurden relevante aktuelle Themen wie AI, Länderbünde und Mitgliedsstaaten, Regelwerke und Nutzungsfelder sowie unterschiedliche Bildungswelten in den Kontext von OER gebracht.

Länder und Zusammenschlüsse konnten ihren Umgang mit OER vorstellen und alle im Austausch voneinander lernen. Die Teilnehmenden, die über Social Media und Blogs über den Kongress berichteten, sahen die Veranstaltung als Erfolg.

Mehr Informationen zum World OER Congress 2017 in Ljubljana finden Sie hier:

Website des World OER Congress

twitter-Account des World OER Congress

Hashtag #OERcongress

Alle Informationen sowie Bilder wurden im Rahmen einer Creative Commons Lizenz bezogen von der oben angegebenen Webseite des World OER Congress

2017 – Das “Year of Open”

13. September 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Die Tatsache, dass Openness im Bereich der Bildung und Lehre immer essenzieller wird, ist Expertinnen und Experten schon längst bekannt. Das Jahr 2017 setzt weitere signifikante Meilensteine im Bereich, weshalb weltweit vom „Year of Open“ gesprochen wird.

Neben neuen Systemen und Tools bietet dieses Jahr auch zahlreiche Konferenzen, Tagungen und Workshops sowie diverse Veranstaltungen, auf denen Expertinnen und Experten und Interessierte zusammenkommen und sich unter anderem über die Relevanz der Lehrverbesserung durch OER austauschen – in Deutschland, aber auch weltweit.

In enger Zusammenarbeit wurde ein Netzwerk entwickelt, welches es ermöglicht, einen guten Einstieg und Überblick über das Prinzip Open und seine Facetten zu erlangen und über eine OER World Map Veranstaltungen zu finden oder auch die eigene Veranstaltung der Community bekannt zu machen.

Auch die Zukunft und Perspektiven von Open werden beleuchtet und ein Blick auf die Website des „Year of Open 2017“ lohnt sich sowohl für Einsteigerinnen und Einsteiger als auch Expertinnen und Experten.

Die Seite inklusive der OER World Map finden Sie hier:

 

Year of Open 2017

Open Education und Open Educational Resources – deutsche und europäische Policy im Überblick

21. Juni 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum BeitragAutorin: Dr. Caroline Surmann

PDF-Download: https://uhh.de/2dxy1

Während im Policy-Diskurs in Deutschland die Möglichkeiten in den Fokus gerückt werden, die mit der offenen Lizensierung von digitalen Materialien einhergehen, steht die Diskussion um OER der europäischen Kommission im Lichte des übergeordneten Themas einer insgesamt Offenen Bildung.

Open Education – die ewig Unvollendete

16. November 2016 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum BeitragAutor: Dr. Markus Deimann

Open Education ist zu einem „Rebel Boy“ für die Netzwerkgesellschaft geworden, was eine erstaunliche Renaissance für ein Konzept ist, das in den 1970er-Jahren noch als versponnene
Hippie-Bewegung galt und aufgrund wenig positiver empirischer Befunde zur Wirksamkeit in den Bildungsplänen seit den 1980er-Jahren keine Rolle mehr spielte. Mit dem
Übergang … (mehr als PDF-Beitrag unter https://uhh.de/zv05g).

Offene Hochschulen – Open Education im Spiegel internationaler Entwicklungen

Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum BeitragAutor: Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter

„Openness“ – so das Leitthema dieses Heftes – ist ein Oberbegriff für eine Bewegung, die Weller (2014) entlang von drei Phasen beschreibt: „I would suggest that there are three key strands that lead to the current set of open education core concepts: open access education, open source software and web 2.0 culture“ (S. 34). Zu diesen Kernelementen zählen Open Education bzw. Open Learning … (mehr als PDF-Beitrag unter https://uhh.de/jcdoz).

Diskutieren Sie hier im Blog zum Thema.