custom header picture

Qualität von OER – auf dem Weg zu einem deutschen Modell

23. November 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum BeitragAutorinnen und Autoren: Prof. Dr. Kerstin Mayrberger, Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter

PDF-Download: https://uhh.de/yxnks

 

Das Vorhandensein von Qualitätsstandards wie auch Verfahren zu deren Sicherung tragen zur Akzeptanz eines Bildungsangebots aufseiten der Lernenden wie auch Lehrenden bei. Insbesondere wenn es wie bei der Erstellung von Open Educational Resources (OER) idealerweise darum gehen soll, dass Bildungsmaterialien zur weiteren Verwendung, Weiterbearbeitung und Verbreitung auffordern sollen, kann man davon ausgehen, dass eine entsprechende Praxis an Hochschulen – eine Open Educational Practice (OEP) – sich nur in der Breite entwickeln wird, wenn in die Qualität dieser Materialien Vertrauen besteht. Die Frage von Qualität in der Lehre oder allgemeiner Lehrqualität ist eine, die sich besonders auf die Lernmaterialien bezieht, aber auch die Qualität der Lernumgebungen sowie deren Prozesse in den Blick nimmt. Mit der zunehmenden Digitalisierung des Bildungsbereichs stellt sich entsprechend die Frage nach der fachlichen, technischen wie
auch mediendidaktischen Qualität von digitalen Bildungsmedien (Mayrberger 2013). Besonders dort, wo in der Lehre Neues erprobt und implementiert werden soll, müssen sich Vorhaben – so innovativ sie auch sein mögen – ab einem gewissen Punkt berechtigt Fragen nach der Qualität der Lernmaterialien oder allgemeiner ihrer Bildungsangebote stellen lassen.

Open Educational Resources in der Bildungsarbeit mit Geflüchteten – ein Angebotsüberblick

Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum BeitragAutorinnen: Prof. Dr. Anke Grotlüschen, Dr. Jana Wienberg, Helen Silja Heinrichs

PDF-Download: https://uhh.de/l5qr0

 

Im Jahr 2015 erreichten viele Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung Europa, um hier Sicher-heit zu finden. Auch in Deutschland wurde die Integration von Geflüchteten eine gesellschaftliche Auf-gabe, der sich viele Haupt- und vor allem auch Ehrenamtliche annahmen (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, 2017, S. 6). Im Bildungsbereich stellen sich dadurch verschiedene Herausforderungen, die von der Erkennung und Planung von Bildungsbedarfen bis zur Qualifizierung der Lehrenden reichen. Dabei stellt Bildung einen elementaren Bereich der Integration von Geflüchteten dar (ebd., S. 5). Diese Entwicklungen zeigen die Bedeutung von Materialien und didaktischen Anleitungen, die sowohl ehren-amtliche als auch hauptamtlich Lehrende oder Geflüchtete selber in der Bildungsarbeit nutzen können. Der vorliegende Artikel stellt unterschiedliche Beispiele solcher Open Educational Resources (OERs) vor und diskutiert die
praktische Einbindung dieser.

Offene Bildungskultur in der Schweiz – Perspektiven und Herausforderungen

Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum BeitragAutorinnen: Ricarda T.F. Reimer, Nadja Böller

PDF-Download: https://uhh.de/6jnmw

 

In der Schweizerischen Bildungslandschaft wird das Themenfeld OER über verschiedene praxisorientierte Initiativen und Plattformen ersichtlich. Die Special Interest
Group OER bringt Akteure im OER-Bereich zusammen und befördert die Diskussionen auf der Hochschulebene. Die internationalen Aktivitäten sind Ansporn die bildungspolitische Debatte in der Schweiz zu intensivieren, um nachhaltige Entwicklungen unter Berücksichtigung der verschiedenen Perspektiven auf OER zu verankern. Im Artikel wird dargestellt, was bereits konkret umgesetzt wird und wo es noch Lücken gibt, um der Idee der freien Bildungsmedien gerecht zu werden.

Unterwegs Virtually Connecting – unterwegs mit einer Community

Redaktion Synergie Keine Kommentare

Illustration zum BeitragAutor: Christian Friedrich

PDF-Download: https://uhh.de/npv2b

 

Virtually Connecting ist eine internationale Community von Menschen, die sich für die Öffnung von Konferenzen einsetzen. In Virtually Connecting sessions haben Interessierte die Möglichkeit, sich in Videokonferenzen live mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer Konferenz auszutauschen. Diese sessions sind als Livestream im Netz verfügbar und werden bei YouTube archiviert. Christian Friedrich beschreibt in seinem Beitrag für die Rubrik “unterwegs” den Ablauf einer Virtually Connecting session und zeigt die Vorteile für die verschiedenen Beteiligten auf. Er kommt zu dem Schluss, dass Virtually Connecting auf verschiedenen Ebenen wirkt und ein wichtiger Beitrag zur Inklusion, Teilhabe und Öffnung von Konferenzen ist.

Scholarship of Teaching and Learning für eine agile digitale Hochschuldidaktik

15. November 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Podcast zum Artikel von Anna Mucha und Christian Decker
Der Beitrag als PDF zum Download:https://uhh.de/onzwl
Der Beitrag auf dem Blog: https://synergie.blogs.uni-hamburg.de/ausgabe-03-beitrag-mucha-decker/
Lizenzfreie Musik: ben sound.com – funkyelement

OER im Unterricht – kreative Lernprodukte mit Creative Commmons

08. November 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Podcast zum Artikel von Michael Busch
Der Beitrag als PDF zum Download:https://uhh.de/ufzlc
Der Beitrag auf dem Blog: https://synergie.blogs.uni-hamburg.de/ausgabe-03-beitrag-busch/
Lizenzfreie Musik: matti paalanen

OER in der Praxis – Das OER-Hörnchen

01. November 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Open Educational Resources sind offene Lehr- und Lernmaterialien, die den Schul- und Hochschulalltag vielfältiger und einfacher gestalten können. Viele Lehrende und Schülerinnen und Schüler sowie Studierende kennen zwar die Thematik, in Deutschland ist es jedoch manchmal ein Weg durch ein Labyrinth zu dem passenden Stoff mit den geeigneten Lizenzen.

Dies sollen Suchmaschinentools im deutschsprachigen Raum vereinfachen – eines davon ist das neue OER-Hörnchen, programmiert von Matthias Andrasch von OER-Lab.  Die Suchmaschine durchsucht OER-Angebote im DACH-Bereich gezielt: segu, serlo, memucho, Medien in die Schule, zum.de, wikiversität, edudigitalLE, rpi, offene Naturführer, kindOERgarten, techSamOER, IDerBlog, ChiLe und oe1macht.schule sind bereits integriert. Auch andere, nicht vollständig lizenzfreie Inhaltsangebote stehen dem Tool zur Verfügung.

Ähnlich wie bei anderen Suchmaschinen gibt man den Bereich oder Begriff, zu dem man offene Lehr- und Lernmaterialien sucht, in das Suchfeld ein und kann aus den vorhandenen Angeboten und Lizenzfiltern wählen. So kann ganz individuell und auf die Bedürfnisse der Nutzenden angepasst nach OER im Netz gesucht werden. Die Ergebnisse werden nach der Suche aufgelistet angezeigt.

Wieso das funktioniert? Creative Commons können über das Creative-Commons-Lizensierungstool im Quelltext einer Webseite für Maschinen lesbar gemacht werden. So kann die Suchmaschine, falls die Umsetzung von den Projekten richtig durchgeführt wurde, problemlos den Content nach Materialien durchsuchen, die den gewünschten Lizenzfiltern entsprechen.

Ein weiteres tolles Feature des OER-Hörnchens: Jeder kann seine Verbesserungsvorschläge einbringen und selbst mitarbeiten! Über Github können alle mit einem Account auf das Projekt zugreifen und Änderungen an Layout oder Funktion vornehmen. Somit ist die Suchmaschine für Suchende und Code-begeisterte gleichermaßen interessant: Ein tolles Beispiel für die Vereinfachung und Verbesserung der Nutzung von Open Educational Resources.

Bild: paws von Kai Schreiber (Flickr) CC BY-SA 2.0

Die Informationsstelle OER – Information, Transfer und Vernetzung für OER

25. Oktober 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Podcast zum Artikel von Luca Mollenhauer, Jan Neumann, Sonja Borski und Ingo Blees
Der Beitrag als PDF zum Download: https://uhh.de/30dms
Der Beitrag auf dem Blog: https://synergie.blogs.uni-hamburg.de/ausgabe-03-beitrag-mollenhauer-neumann-borski-blees/
Lizenzfreie Musik: rtx scratch computer logo von daniel h und tech loop2 von matti paalanen

NEXD17 und Synergie04 – Neues im November!

18. Oktober 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Foto: blum design und kommunikation

Wie müssen sich Studium und Lehre heute verändern, um der Welt von morgen gerecht zu werden?

Am 23. und 24. November, in etwas mehr als einem Monat, finden im Rahmen der Campus Innovation 2017 im Weißen Saal des Curio-Hauses die November Expert Days statt.

Die Veranstaltung bietet Expertinnen und Experten und Interessierten eine Plattform für Austausch, Erkenntnis und Weiterbildung im Bereich Digitalisierung von Lehren und Lernen. Neben spannenden und innovativen Vorträgen von Expertinnen und Experten wird es ein interaktives Podium sowie eine Podiumsdiskussion geben, in der Sachkennende miteinander in den Dialog über das Thema “Liberal Arts unter den Bedingungen der Digitalisierung der Hochschule” treten.

Die Vorträge reichen vom Thema Openness über Online-Assessment bis hin zum Studium Generale. In den zweiten Veranstaltungstag leitet eine Keynote von Google’s Chief Innovation Evangelist & Co-Founder of The Garage sowie Adjunct Professor at Stanford University Dr. Frederik G. Pferdt zu „Zukunft jetzt – kreatives Denken für Innovationen von morgen“ ein.

Neben dem Programm gibt es in den Pausen und nach den Vorträgen ausreichend Zeit zum Austausch miteinander über eigene Erfahrungen und das Gehörte. Die NEXD richtet sich an alle vom Qualitätspakt Lehre geförderten Projekte an deutschen Hochschulen sowie Mitarbeitende und Studierende der Universität Hamburg.

Die Teilnahme ist für alle Mitarbeitenden der QPL-Projekte sowie der Universität Hamburg kostenfrei, die Plätze sind jedoch begrenzt!

Terminlich und thematisch passend zu den November Expert Days erscheint am 23.11. auch die vierte Ausgabe unseres Fachmagazins Synergie zu den Themenschwerpunkten Makerspaces und Innovationsräume für die Lehre sowie Open Educational Resources erscheinen. Diese wird auf der Veranstaltung auch ausliegen und verteilt werden.

Die Anmeldung erfolgt über wenige Klicks hier.

Das komplette Programm inklusive der vollständigen Vortragstitel und Namen der Teilnehmenden gibt es hier.

 

Agilität und (Medien-)Didaktik – eine Frage der Haltung?

16. Oktober 2017 Redaktion Synergie Keine Kommentare

Podcast zum Artikel von Prof. Dr. Kerstin Mayrberger
Der Beitrag als PDF zum Download: https://uhh.de/gbimc
Der Beitrag auf dem Blog: https://synergie.blogs.uni-hamburg.de/ausgabe-03-beitrag-mayrberger/

Seite 10 von 17